Fair wohnen macht glücklich

blog

Mit drei neuen Motiven ist Anfang April die degewo-Imagekampagne 2014 gestartet. Sie zeigt Menschen, die glücklich in ihrer Wohnung sind und deswegen in einer Art „eigenen Traumwelt“ leben. Sie sind zwar Zuhause, fühlen sich aber wie im Urlaub, auf einer grünen Wiese oder mitten im Kornfeld. „Fair wohnen macht glücklich“ heißt es daher auch auf allen Werbemitteln. Wir setzen damit unsere im vergangenen Jahr bereits begonnene Kommunikationslinie fort. Nicht unser Produkt, die Wohnung, sondern das Handeln von degewo und unser gesellschaftlicher Auftrag stehen im Mittelpunkt.

Die Motive waren an vielen Großflächen, Bushaltestellen (CLP), Bussen und Trams im gesamten Stadtgebiet zu sehen. Zwei Bushaltestellen wurden komplett gestaltet: in der Karl-Liebknecht-Straße am Alexanderplatz (Foto) und an der Johannistaler Chaussee vor den Gropius Passagen. Adressaten der Imagekampagne sind auch in diesem Jahr einerseits Multiplikatoren, im Rahmen unseres gesellschaftspolitischen Auftrags, als auch die Öffentlichkeit, die degewo als sympathischen Vertreter einer oftmals tatsächlich eher wenig beliebten Branche wahrnehmen soll.

Der Dreiklang „Faire Mieten. Fair Bauen. Fair Modernisieren.“, das „Gütesiegel“ mit dem Herz sowie das klare Bekenntnis zum mit dem Berliner Senat vereinbarten Mietenbündnis, zeigen auch in der Kampagne 2014 wofür degewo steht.