degewo baut auf Tempelhofer Feld

blog

Das Tempelhofer Feld besitzt großes Potenzial – als schier grenzenloser Erholungspark und als modernes Wohnquartier. Ich freue mich darauf, dass wir dieses einmalige Potenzial jetzt heben, entwickeln und realisieren können. In Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt wird degewo gemeinsam mit der ebenfalls kommunalen STADT UND LAND sowie der Baugenossenschaft IDEAL zwischen 1.500 und 1.700 Wohnungen entlang des Tempelhofer Damms bauen. Der Baubeginn ist ab 2016 geplant.

Berlin braucht, das habe ich auch an dieser Stelle bereits mehrfach gesagt, neue Wohnungen. Die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum ist weiterhin hoch und wird es auf absehbare Zeit bleiben. Daher ist eine behutsame Randbebauung des Tempelhofer Feldes klug und vernünftig. Die degewo ist ein Garant dafür, dass an diesem so besonderen Ort neue Wohnungen zu bezahlbaren und fairen Mieten entstehen. Das ist für uns das Gebot der Stunde, um so Verantwortung für die Stadt zu übernehmen. Durch den aktiven Einsatz öffentlicher Fördermittel wollen wir 50 Prozent der Wohnungen zu einer Nettokaltmiete von 6 bis 8 Euro pro Quadratmeter anbieten. Wir schaffen damit an einer herausragenden zentralen Stelle in Berlin Wohnraum für mittlere und untere Einkommensgruppen. Unser Ziel sind attraktive Wohnungsangebote und unterschiedliche Wohnkonzepte.

Darüber hinaus macht es uns stolz, die Zukunft dieses historischen Berliner Ortes mit zu gestalten und den ehemaligen Flughafen weiterzuentwickeln. Das Tempelhofer Feld ist nicht irgendein x-beliebiger Ort in Berlin. Es war lange Jahre das Tor zur Welt, das Tor zu Freiheit. Wir wollen seine Geschichte fortschreiben. Ein zukunftsweisendes Stadtquartier soll entstehen, das seinen Bewohner die einmalige Möglichkeit gibt, direkt am Rande eines Erholungsparks und dennoch zentral zu wohnen. Auf dem Weg dorthin, werden wir noch viel darüber diskutieren, was dem Ort angemessen ist. Ich lade Sie bereits heute zu diesem Dialog ein. Beteiligen Sie sich, um mit uns zusammen die Zukunft eines Teils des Tempelhofer Feldes zu gestalten.