Stadtrendite – fair gegenüber der Gemeinschaft

Verantwortung für die Stadt zu übernehmen, das ist unsere Leitlinie als größtes kommunales Wohnungsunternehmen Berlins. Und das bedeutet nicht nur, schöne Wohnungen zu bezahlbaren Mieten bereitzustellen, sondern auch etwas für unsere Stadt zu tun. Stadtrendite heißt das, was dabei herauskommt. Zu den Faktoren zählen etwa Bildungsverbünde, CO2-Vermeidung oder systematische Mülltrennung ebenso wie Bürger  –oder Jugendprojekte. Hier haben wir in den letzten Jahren eine Menge geleistet. Und seit 2005 gibt es auch eine Formel mit der man Stadtrendite bestimmen kann. Dank der Wissenschaftler der Humboldt-Universität Berlin können auch diese eher ideellen Werte auf Euro und Cent berechnet werden.

Stadtrendite ist:
Jahresüberschuss + Ausgaben für soziale Ziele + soziale Folgeerträge: eingesetztes Kapital x 100.

Nach dem Motto "Rendite ist gut, Stadtrendite besser" hat die degewo im Rahmen ihrer Maßnahmen zur Quartiersentwicklung eine Vielzahl ertragreicher Aktivitäten gestartet. Als Ergebnis lässt sich festhalten: Soziales Engagement zahlt sich in jeder Hinsicht aus.

Die durch degewo erwirtschaftete Stadtrendite hat sich seit den ersten Ergebnissen von 2005 rasant entwickelt. Lag sie damals noch bei 33,95 Millionen Euro, waren es 2008 bereits 48,66 Millionen Euro. Zum Jahresende 2013 waren es bereits 114,5 Millionen Euro. So groß ist der gesellschaftliche Nutzen, den wir der Stadt einbringen.