Alle Artikel aus der Kategorie "gründerpreis"

 

Worauf es bei einer guten Geschäftsidee ankommt

Wer sich in Berlin gerade selbständig machen will, für den gibt es kaum einen vernünftigen Grund, sich nicht am degewo-Gründerpreis 2014 zu beteiligen. Denn der Preis ist bei Existenzgründern extrem begehrt. Zu gewinnen gibt es drei Gewerberäume für je ein Jahr mietfrei und in den beiden folgenden Jahren stark vergünstigt. Doch worauf kommt es bei einer guten Geschäftsidee, neben der eigentlichen Idee an? Hartwig Bruhn, bei degewo für den Wettbewerb zuständig, nennt einige wesentliche Punkte: „Ein tragfähiger Businessplan ist wichtig. Denn die Jury will wissen, ob es nur eine fixe Idee ist oder ob das Geschäft das Zeug dazu hat, sich zu etablieren.“

Von zentraler Bedeutung ist zudem der Bezug zum Standort. Die Gewerberäume, die es zu gewinnen gibt, sind in der Wilmersdorfer Straße 152 in Charlottenburg (222 m²), der Schlangenbader Straße 14 in Wilmersdorf/Charlottenburg (146 m²) und in der Wuhlestraße 19b in Marzahn (49 m²). „Wer sich bewerben möchte, der sollte deutlich machen können, warum sein Geschäft zu Raum, Lage und Quartier passt“, sagt Hartwig Bruhn.

Auf die Frage, ob es etwas Besonderes sein muss, was die Existenzgründer in spe planen, sagt Hartwig Bruhn entschieden: „Nein!“ Die Geschäftsidee darf, aber sie muss nicht innovativ sein. Auch das Alter der Teilnehmer ist völlig unerheblich. Der degewo-Gründerpreis ist kein Wettbewerb nur für junge Leute. Bis zum 30. November 2014 läuft die Bewerbungsfrist.

Fragen zum Gründerpreis-Wettbewerb können Sie gerne richten an: hartwig.bruhn@degewo.de oder telefonisch: 030 – 26485-2815.

Mehr lesen
 

Strahlende Gewinner!

Im degewo-Konferenzraum an der Potsdamer Straße war die Spannung Mitte Dezember 2013 groß. Zur Verleihung des 4.degewo-Gründerpreises waren viele Bewerber gekommen und hofften nun, den Preis, die kostenfreie Nutzung eines Gewerberaums für ein Jahr, zu gewinnen. „Wir wollen Menschen unterstützen ihre Träume zu verwirklichen und beim Start in die Selbständigkeit helfen“, sagte degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka vor der Bekanntgabe der Sieger. Zusammen mit Nils Busch Petersen, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin und Daniel Wall, Vorstandsvorsitzender der WALL AG, hat Frank Bielka alle Bewerbungen gesichtet und dann die besten Ideen ausgewählt. Das sind im vierten Jahr des Wettbewerbs: Eine Boutique, die Kleidung mit den passenden Schmuckelementen kombiniert, eine Psychotherapiepraxis für junge russische Migranten und, mit einem Sonderpreis ausgestattet, eine Agentur, die junge Nachwuchssportler unterstützen möchte.

„Wir haben in diesem Jahr viele gute bis sehr gute Geschäftsidee begutachtet. Neben der Idee kam es der Jury aber auch auf kaufmännische Qualifikationen, eine gute Marktanalyse und einen tragfähigen Finanzplan an“, erläutert Jury-Mitglied Nils Busch-Petersen die Auswahl. Große Freude gab es unter anderem bei Daniela Rudzki. Sie gewann den Sonderpreis der Jury: ein Gewerberaum in der Kaiserin-Augusta-Allee in Charlottenburg. Für ihre Gründung, der „Team & Talent Joker“, will sie Unternehmen und Sportverein zusammenbringen. Dabei geht es neben der Förderung von Sportlern im Verein auch um die Gewinnung von potenziellen Nachwuchskräften für das Unternehmen. "Die Schnittstellen zwischen Unternehmen und Sportverein sind ihre Visionen und Werte. Stimmen beide Komponenten überein, ist eine nachhaltige Kooperation, wie ich sie mit den Team-Talent-Jokern anbahnen möchte, ein Gewinn für alle: für das Unternehmen, den Verein und nicht zu vergessen auch für die Nachwuchssportler."

Und das, sind die weiteren Gewinner des 4.degewo-Gründerpreises:

  • Thingk Design darf sich über Geschäftsräume an der Drontheimer Straße, im Soldiner Kiez in Mitte freuen. Die Idee ist, Mode und dazu passende Accessoires für Frauen zu gestalten. Dabei kann die Kundin aus einem Basisangebot (Kleidung) und passenden Schmuckelementen wählen. Zum Gewinnerteam gehören: Julia Danckwerth, Jan Gerlach und Sebastian Ortmann.
  • Kirill Lutkin eröffnet bald eine Praxis für systemische Therapie und Psychotherapie. In der Mehrower Allee in Marzahn will der ausgebildete Heilpraktiker vor allem Kinder und Jugendliche aus Familien mit russischem Migrationshintergrund behandeln. Im Gebiet wohnen viele Kinder, die zur Zielgruppe gehören.

Um den 4.degewo-Gründerpreis konnten sich angehende Gründer bewerben. Die Nominierten, die bei der Preisverleihung leer ausgegangen waren, konnte eine Beratung bekommen und ein kostengünstiges Mietangebot für Gewerberäume im degewo-Bestand.

 

Mehr lesen
 
 

degewo-Gründerpreis will Räume und Perspektiven schaffen

Zum vierten Mal ruft die degewo ihren Gründerpreis aus. Noch bis zum 15. Oktober können sich Unternehmer mit ihrer Geschäftsidee bewerben. Wir haben mit degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka gesprochen: über die Wichtigkeit von kreativen Impulsen in Berlin und darüber, was ihn als Jurymitglied bei einer Bewerbung überzeugt.

Was treibt degewo an, einen Gründerpreis auszuloben?

„Mit dem degewo-Gründerpreis 2013 helfen wir jungen Unternehmern, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: ihre innovative Geschäftsidee. Wenn der passende Raum schon organisiert ist, fällt die Existenzgründung leichter. Somit helfen wir der Stadt, in Bewegung zu bleiben, schaffen Raum für kreative Ideen. Wir freuen uns auf viele interessante Einsendungen.“

Was hat denn degewo mit Gewerbe zu tun?

„Mit mehr als 1.500 Gewerberäumen sind wir ein erfahrener Partner für Gründer. Wir wollen unsere Erfahrungen weitergeben, auch in dem wir Räume und Perspektiven für Gründerinnen und Gründer schaffen. Ein grundlegendes Anliegen ist uns natürlich, für die Menschen und die Stadt immer wieder positive Impulse zu setzen. Und da gehört bezahlbarer Wohnraum ebenso dazu wie Geschäftsräume zu guten Konditionen.

Worauf achten Sie, als Jurymitglied bei einer Bewerbung?

Zuerst sind natürlich die grundlegenden Dinge wie eine realistische Markteinschätzung und ein fundierter Finanzplan wichtig. Das ist aber nur der eine Teil. Eine Bewerbung kann mich dann überzeugen, wenn sie mit Leben gefüllt ist. Der Bewerber muss spürbar hinter seiner Idee stehen. Wenn der Funke überspringt und ich mir bildlich vorstellen kann, wie jemand mit seinem neuen Unternehmen die Menschen begeistert, dann hat der Bewerber bei mir gute Chancen.

Wie erfolgreich ist der degewo-Gründerpreis? Wie erfolgreich sind die  Preisträger der vergangenen Jahre?

Die bisherigen Preisträger haben sich gut in ihren Räumen eingerichtet. Von einigen weiß ich, dass sie sich mit ihrer Geschäftsidee erfolgreich am Markt behaupten. Wir bekommen auch heute noch viel positives Feedback und das ist sicherlich auch ein Ausdruck dafür, wie der degewo-Gründerpreis wirkt.

Mehr lesen
 

Die Jury des degewo-Gründerpreises

Bis zum 15. Oktober müssen die Bewerbungsunterlagen für den degewo-Gründerpreis 2013 fertig und abgegeben sein. Dann hat die Jury das Wort. Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin, Daniel Wall, Vorstandsvorsitzender der WALL AG und degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka, schauen sich die Geschäftsideen und –konzepte an. Nach einer eingehenden Prüfung werden dann die drei Gewinner bestimmt. 

Handelsverbandschef Nils Busch-Petersen mit einem Ratschlag an alle Bewerber: „Wer neben seinem überzeugenden Produkt außerdem den Markt richtig einschätzt und eine solide Finanzplanung hat, ist genau der richtige Kandidat für den degewo-Gründerpreis 2013.“

Der Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin, Jan Eder: „Als Vertretung von Industrie, Handel und Gewerbe wissen wir, dass es nicht immer leicht ist, sein eigenes Unternehmen am Markt zu etablieren. Der degewo-Gründerpreis unterstützt junge Firmen in der wichtigen Anfangsphase.“ Das heißt aber übrigens nicht, dass die Firmengründer jung sein müssen. Das Alter der Bewerber spielt keine Rolle.

Der Vorstandsvorsitzender der WALL AG, Daniel Wall, sieht das Potenzial von Existenzgründungen für die Hauptstadt: „Als langjähriger Partner der Stadt freuen wir uns zu sehen, wie neue, junge Unternehmen Berlin in seiner Vielfalt bereichern und ihre Stärken ausbauen. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg.“

degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka, sagt, was die degewo antreibt, den Preis auszuloben: „Mit dem degewo-Gründerpreis 2013 helfen wir jungen Unternehmern, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: ihre innovative Geschäftsidee. Wenn der passende Raum schon organisiert ist, fällt die Existenzgründung leichter. Wir freuen uns auf interessante Einsendungen.“ Wenn Sie sich bewerben möchten, bis zum 15. Oktober haben Sie noch Zeit.

Mehr lesen
 

„Mitmachen lohnt sich immer“

Für Gudrun Kaindl war Weihnachten im vergangenen Jahr schon 19 Tage früher. Zumindest fühlte es sich so an, als am 5. Dezember 2012 ihr Name als Gewinnerin des degewo-Gründerpreises 2012 genannt wurde. Der Traum vom eigenen Atelier war soeben in Erfüllung gegangen. Heute ist Schneidermeisterin und staatlich geprüfte Modedesignerin in der Charlottenburger Goethestraße ihr eigener Chef und kann sich über mangelnde Aufträge nicht beklagen. „Gleich zur Einweihung der Räumlichkeiten ging es los. Wir sollten einen Teil des Damenchors der Deutschen Oper, die ja in unserer unmittelbaren Nachbarschaft ist, mit Kostümen ausstatten.“ Die insgesamt 38 Kostüme sind längst fertig und der nächste Auftrag, eine Ballettausstattung, steht an.

Im Atelier Pink Passion fertigt Gudrun Kaindl gemeinsam mit ihrer Mitarbeiterin, eine Gewandmeisterin, Kostüme für Theater und Film. Regisseure, Kostümbildner und Kreative kommen in das Atelier, um Kostüme und Modelle nach ihren Vorstellungen und Wünschen entwickeln und fachgerecht umsetzen zu lassen. Die Teilnahme am degewo-Gründerpreis hat sich in mehrfacher Hinsicht für Gudrun Kaindl gelohnt. „Allein die Tatsache, einen Business-Plan aufzustellen, hilft dabei, die eigenen Ziele zu formulieren, sich zu fokussieren. Man versteht dadurch selbst besser, wo die Reise hingehen soll.“ Was will ich erreichen? Wen spreche ich an? Wie lässt sich alles finanzieren? Wichtig sei in dieser Phase, offen zu sein für Tipps und Ratschläge von außen. „Ich habe einigen Freunden meine Bewerbungsmappe gezeigt und habe Schwachstellen ermittelt, die ich allein nicht gefunden hätte.“

Ein Jahr lang kann die 29-Jährige die Gewerberäume mietfrei nutzen. Anschließend wird der Mietpreis von der degewo noch einmal rabattiert. „Für jemanden, der sich selbstständig macht, ist das ein Segen. Denn so kann man sich auf die vielen anderen Dinge konzentrieren, die eine Unternehmensgründung ausmachen.“ Gudrun Kaindl hat es unter anderem den nötigen Spielraum verschafft, ihr Atelier genauso einzurichten, wie sie es sich vorgestellt hatte. Heute ist sie daher glücklich, sich am degewo-Gründerpreis 2012 beteiligt zu haben. Wenn sie also sagt „Mitmachen lohnt sich immer“, dann weiß sie, wovon sie spricht.

Informationen zu Gudrun Kaindl und ihrem Geschäft finden Sie unter: www.atelier-pink-passion.de.

Mehr lesen
 

Jurymitglied Nils Busch-Petersen: „Leidenschaft allein reicht nicht“

Noch bis zum 15. Oktober können sich angehende Unternehmer für den degewo-Gründerpreis 2013 bewerben. Anschließend werden alle Bewerbungen gesichtet und von einer fachkundigen Jury begutachtet, die dann drei Gewinner bestimmt. Als Jurymitglied der ersten Stunde ist auch wieder Nils Busch-Petersen dabei. Der Geschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg ist Jurymitglied der ersten Stunde und sagt aus dieser Erfahrung heraus: „Leidenschaft für eine Sache oder Unternehmung allein reicht nicht aus. Wer sich selbständig machen will, muss auch kaufmännisches Wissen mitbringen oder erwerben. Ohne geht es nicht.“

Gerade die Anfangsphase sollte gründlich geplant sein. Hier begehen viele Jungunternehmer die meisten Fehler und manche machen anschließend gleich wieder schlapp. Wer es drei bis vier Jahre schafft, sein Geschäft am Markt zu halten, sagt Busch-Petersen, der hat gute Aussichten, auch mittel- und langfristig zu bestehen. Der Handel biete viele Chancen für gute Geschäfte, im vergangenen Jahr vermeldete der Berliner Einzelhandel zum dritten Mal in Folge ein Umsatzplus. „Interessante Neugründungen gibt es im Lebensmittel- und auch im IK-Technikbereich (Information und Kommunikation). Recht schwer dagegen tut sich gerade manches Zoogeschäft. Denn einige wenige große Fachmärkte machen aktuell den kleinen das Leben schwer.“

Zusammen mit dem Hauptgeschäftsführer der IHK-Berlin, Jan Eder, dem Vorstandsvorsitzenden der Wall AG, Daniel Wall sowie degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka, schaut sich Nils Busch-Petersen am Ende des Wettbewerbs in der Jurysitzung alle Bewerbungen genau an. Worauf achtet er besonders? „Ich sehe mir an, welche Kompetenz die Bewerber mitbringen und versuche mir ein Bild davon zu machen, ob der Jungunternehmer umsetzen kann, was er oder sie aufgeschrieben hat.“ Das fachliche Konzept spielt also eine nicht zu unterschätzende Rolle. Aber nicht die einzige: „Wichtig ist für mich auch die Frage: Passt die Unternehmung in die Lage, passt sie zu den Räumen.“ Steht dazu eine schlüssige Erklärung in der Bewerbung, gibt das Pluspunkte und vielleicht sogar den Zuschlag.

Mehr Informationen zum Handelsverband Berlin-Brandenburg gibt es hier: http://www.hbb-ev.de/

Mehr lesen
 

Das Alter spielt keine Rolle

Einen Gewerberaum für ein Jahr kostenfrei nutzen! Wer sich eine eigene Existenz aufbauen möchte, für den ist das vergleichbar mit fünf Richtigen im Lotto. Beim degewo-Gründerpreis 2013 kommen gleich drei Existenzgründer in den Genuss eines solchen Gewinns. In der Wilmersdorfer Straße 152, der Drontheimer Straße 21a und der Mehrower Allee 36b warten die 50 bis 225 qm großen Räumlichkeiten auf gründungsfreudige Unternehmer. Mitmachen dürfen alle, die eine erfolgsversprechende Geschäftsidee haben und zwar unabhängig vom Alter der Teilnehmer: „Das Alter spielt überhaupt keine Rolle. Man muss nicht jung oder alt sein, um sich für den degewo-Gründerpreis 2013 zu bewerben“, sagt Hartwig Bruhn. Er ist bei der degewo für den Wettbewerb zuständig, beantwortet Fragen zum Preis. Und die, ob man jung sein muss, bekommt er tatsächlich immer mal wieder zu hören.

Bereits zum vierten Mal wird der Wettbewerb ausgelobt. „In den vergangenen Jahren haben wir immer wieder festgestellt, dass die Gründer kaum oder gar keinen Bezug zum Standort herstellen, für den sie sich bewerben. Diesen Aspekt sollte man nicht vernachlässigen“, gibt Hartwig Bruhn allen potenziellen Bewerbern als Tipp mit. Die namhafte Jury, die am Ende alle Einsendung eingehend beurteilt, schaut aber auch darauf, ob die Zielgruppe ausreichend analysiert und beschrieben worden ist, die Bewerber Konkurrenzprodukte recherchiert haben und welcher Kundennutzen in der Unternehmung steckt.

Wer dann noch den Finanzbedarf vollständig ermittelt und einen langfristigen Bestand seiner Geschäftsidee darstellen kann, der hat bereits einige Trümpfe in der Hand. Bis zum Einsendeschluss am 15. Oktober ist noch ausreichend Zeit, eine ansprechende Bewerbung zusammen zu stellen. „Nicht zu lange warten, um dann auf den letzten Drücker fertig zu werden“, rät Hartwig Bruhn allen Bewerbern. Denn in aller Regel wird es dann nur unnötig hektisch und oft wird dadurch etwas übersehen oder sogar vergessen. Fragen zum degewo-Gründerpreis 2013 können Sie am besten per Mail stellen: hartwig.bruhn@degewo.de.

Mehr lesen
 

Wir belohnen kreative Köpfe

Sie haben eine Geschäftsidee, der lediglich noch der passende Raum zur Verwirklichung fehlt? Dann machen Sie mit beim degewo-Gründerpreis 2013! Denn zum vierten Mal verlosen wir für ein Jahr mietfreie Gewerberäume. Egal, ob Sie aus Dienstleistung, Mode, Einzelhandel, IT oder Kreativwirtschaft kommen - wir sind Ihr Partner für den erfolgreichen Start in die Selbständigkeit.

Unsere Jury aus IHK, Handelsverband und Wirtschaft prämiert die drei innovativsten, außergewöhnlichsten und originellsten Ideen. Gleichzeitig erhalten die Preisträger individuelle Beratung und Förderung von Experten für ein Jahr. Auch weitere Teilnehmer erhalten ein kostenloses Beratungspaket.

Bewerben Sie sich auf eine der drei ausgeschriebenen Immobilen, indem Sie uns von Ihrer besonderen Geschäftsidee erzählen. Wenn Sie uns überzeugen, werden Sie bald Ihre neue Immobilie in Charlottenburg, Wedding oder Marzahn beziehen.

Teilnehmen können sowohl Personen, die sich noch in der Gründungsphase befinden, als auch alle, die bereits die ersten Schritte hinter sich haben. Auch diejenigen, die es nicht auf die ersten Plätze schaffen, können bei degewo Räume zu vergünstigten Konditionen anmieten und zugleich von den Vorteilen des degewo-Gründerpakets profitieren. Ihre Bewerbung lohnt sich also in jedem Fall.

Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Schicken Sie es bitte vollständig ausgefüllt an gruenderpreis@degewo.de

Die Exposés finden Sie hier:

Wedding

Marzahn

Charlottenburg

Für Fragen zur Bewerbung steht Ihnen Herr Bruhn gern Rede und Antwort: hartwig.bruhn@degewo.de

Anmeldeschluss ist der 15. Oktober 2013.

Besuchen Sie uns bald wieder! In den kommenden Wochen werden wir unter anderem die Preise detailliert vorstellen und Gewinner der vergangenen degewo-Gründerpreise erzählen von ihren ersten Schritten in die Selbständigkeit.

Mehr lesen